Leistungsdiagnostik/Laktat-Stufentests

Um einen gezielten Formaufbau zu ermöglichen sowie Überlastungen zu vermeiden ist eine Leistungsdiagnostik unumgänglich.

Die gängigste Form zur Bestimmung der persönlichen Trainingsbereiche ist der Stufentest am Ergometer bzw. Laufband mit Laktatmessung. Damit lassen sich Rückschlüsse auf die Qualität und Wirksamkeit des absolvierten Trainings ziehen und das weitere Training planen.

 

Was ist das Ziel einer Leistungsdiagnostik?

Die Leistungsdiagnostik ist das eigentliche Kernstück der Trainingssteuerung. Mit ihr wird der momentane Leistungstand des Athleten bestimmt. Damit lassen sich Rückschlüsse auf die Qualität und Wirksamkeit des absolvierten Trainings ziehen und das weitere Training planen.

Gleichzeitig wird eine Trainingsoptimierung durch die Festlegung der individuell optimalen Trainingsbereiche erreicht.

Für wen ist eine Leistungsdiagnostik geeignet?

Nach dem Faktum: „Nur ein kontrolliertes Training ist ein gutes Training“ ist eine Leistungsdiagnostik für jeden Sport treibenden Menschen egal ob Profi oder Hobby-Sportler zu empfehlen. Beim Leistungssport ist das primäre Ziel, durch eine Leistungsdiagnostik mit Trainingsplanung eine Leistungsoptimierung zu erlangen. Im Fitness- und Freizeitsportbereich dienen die ermittelten Intensitätsbereiche der Erlangung einer adäquaten Belastung und der Vermeidung von Überlastung und deren Folgen.

Wie oft sollte eine Leistungsdiagnostik durchgeführt werden?

Abhängig vom Leistungsstand und den sportlichen Zielen sollten jährlich zwischen 1 – 6 Leistungstests durchgeführt werden. Während sich bei Einsteigern und Fitnesssportlern schon nach kurzer Zeit signifikante Leistungssprünge verzeichnen lassen, ist bei langjährigen sehr austrainierten Sportlern eine Leistungssteigerung eher diskret.

Was wird bei einem Leistungstest gemessen?

Die wichtigsten Messgrößen für einen Leistungstest sind die Herzfrequenz und die Laktatkonzentration im Blut. Das Laktat entsteht als Stoffwechselzwischenprodukt beim Abbau von
Kohlenhydraten. Der Laktatgehalt wird bei verschiedenen Belastungsstufen ermittelt und zusammen mit der Belastungsintensität in Beziehung gesetzt. Der Anstieg und der Verlauf der Laktatkurve gibt ein genaues und untrügerisches Bild des Trainingszustandes.

Wie läuft ein Leistungstest ab?

Der Tester steigert in Stufen die Belastung (Geschwindigkeit oder Wattzahl). Nach jedem Belastungsintervall werden die Messungen (Puls und Laktat) gemacht. Nach dem Test werden die Messwerte analysiert und der Sportler erhält ein ausführliches Messprotokoll mit Trainingsempfehlung.

Was kann ich aus den Messwerten entnehmen?  

Anhand der sportspezifisch- und belastungsabhängig ermittelten Herzfrequenzgrenzen kennt der Sportler seine individuellen Trainingsbereiche. Mit Hilfe einer Pulsuhr kann er die Qualität  seines Trainings nach dem Test jederzeit selbst kontrollieren.

Der Test gibt Aufschluss über den momentanen Leistungstand des Sportlers. Auch kann der Leistungstand verschiedener Athleten untereinander verglichen werden.
Die Werte geben Aufschluss, ob das Trainingsziel erreicht wurde und ob die gesteckten Ziele realistisch sind.

Lautner-Trainining.com

(+43) 664-1 88 44 66

Razing 21, 4793 St. Roman, Österreich